ORTSDURCHFAHRT

15.05.2020

Auf Grundlage der neuen Varianten der Baumaßnahme und eines kurzfristigen Termins beim Straßenbauamt in Gera stimmten wir uns im Ortsteilrat am Abend des 07. Mai zu verschiedenen Punkten ab.

Bushaltestelle und Fußgängerüberweg am Dorfgemeinschaftshaus

Hier befanden wir, dass eine Variante mit Verkehrsinsel nicht im Interesse unseres Ortsteiles liegt. Durch eine Verkehrsinsel (Querungshilfe) wäre die Parkmöglichkeit vor dem DGH und damit die Vereinstätigkeit bzw. die Bewirtschaftung des Waldschlösschens massiv eingeschränkt. Mehrheitlich befürworten bzw. fordern wir eine Lösung mit Fußgängerüberweg.

Verkehrsführung durch Quirla / Engstellen und Fußwege

Eine komplette Regelung mit Ampelverkehr in der Ortslage Quirla lehnen wir ab. Durch den Verkehr auf der Landesstraße (in der Hauptzeit 600 KFZ je Stunde / insgesamt ca. 7000 am Tag) käme es neben der bereits bestehenden Lärmbelästigung zu zusätzlichen Erschwernissen:

  1. Auf beiden Seiten der Ampel würde es täglich zu Stauungen kommen, welche die Zufahrt und Ausfahrt unserer Bürger stark behindern würden.
  2. Es würde ein Umgehungsverkehr entstehen, welcher durch die gesamte Ortslage Quirla führen würde. Es hätte in dem Falle also ganz Quirla, vom Mühlweg über den Rührlöffel bis zur Pfefferberg bzw. Sperlingsberg und auch Dorna ein wenig Landstraße vor der Haustür.

Am 08.05.2020 fand die Beratung im Straßenbauamt Gera statt.

Hier wurde vom SBA festgestellt, dass die Durchfahrt bei Bereitstellung einer halbwegs passablen Fußwegbreite nicht ohne Ampelregelung funktionieren kann. Die Engstelle, an welcher 2 LKW nicht aneinander vorbeipassen werden, reicht vom Konsum bis ca. 100m vor dem Waldschlösschen. Die Ampelregelung würde jedoch so funktionieren, dass nur bei einem Begegnungsverkehr von 2 LKW geschalten wird. Ansonsten bleibt die Ampel dunkel. (das wäre ja noch akzeptabel, wenn unvermeidbar)
In Bezug auf die Bushaltestelle vor dem Waldschlösschen wurde vom SBA der Variante mit Verkehrsinsel der Vorzug gegeben. Die Version mit dem Fußgängerüberweg wurde Aufgrund mangelnden Fußgängerverkehres verworfen.

Als Teilnehmer der Sitzung vertrat ich die Meinung unseres Ortsteilrates. Im Anschluss an die Sitzung begründete ich nochmals unsere Meinung per Email an alle Beteiligten sowie den Bürgermeister von Stadtroda, letzteren mit der Bitte, uns in dieser Angelegenheit tatkräftig zu unterstützen.

Leider werden diese Bemühungen sehr wahrscheinlich nicht ganz reichen. Bitte schaut Euch die Pläne am Ende dieses Artikels an und bildet Euch Eure Meinung. Spätestens nach dem Vorliegen der verbesserten Vorplanungen (ca.KW 26) werden wir zu diesem Thema eine Öffentliche Gemeinderatsitzung durchführen. Je nach Resonanz (gern auch schon eher) schauen wir mal, was wir alles sonst noch tun können, um unseren Forderungen Nachdruck zu verleihen.

Lageplan, wie auf der Sitzung des Ortsteilrates im März 2020 vorgestellt:
Fußgängerüberweg am Waldschlösschen

Lageplan, vom Straßenbauamt am 08.05.2020 für gut befunden:
Verkehrsinsel am Waldschlösschen


11.03.2020

Der Baubeginn der Ortsdurchfahrt Quirla wird nun doch wahrscheinlich erst im März 2022 sein. Erster Bauabschnitt vom Ortseingang aus Richtung SRO bis zum Brunnen.

INFO zur Vorplanung:

Die favorisierte Verlängerung des Radweges aus Richtung SRO bis zur alten Bushaltestelle geht aus planungstechnischen Gründen nicht. Es fehlt die Idee und die durchführbare Möglichkeit der Weiterführung des Radweges bis zum Truckstop. Dafür müsste der Fußweg durch Quirla durchgängig 2,5m breit sein. Das geht nicht. Hintenrum um den Vogelherd ist nicht finanzierbar. Dazu kommt, dass die Parkplätze vor dem Waldschlösschen nicht mehr in dem Maße verfügbar wären. Also ist die derzeitige Idee, den Radweg durch Quirla auszuschildern. Also aus Richtung SRO in den Mühlweg (Radweg würde auch so angepasste werden, dass er direkt gegenüber dem Mühlweg endet), weiter …Mühlweg, Im Dorfe und Pfefferberg bis zum Anschluss an den neuen Radweg (welcher vom Truckstop bis zur Einfahrt zum Pfefferberg bzw. Einfahrt alte Gärtnerei weitergebaut wird.)

Der Fußweg vom Pfefferberg bis zum Anschluss an den bestehenden Fußweg ginge dann ab Einfahrt Alte Gärtnerei unten and der Landesstraße lang. Hier ist ein Grund, dass die Vorschriften für das maximale Gefälle an Fußwegen derart extrem sind, dass der gegenwärtige Trampelpfad hoch zur Alten Gärtnerei ein sehr langes Bauwerk werden müsste, welches eher nicht machbar bzw. Unsinn ist. (minimales Gefälle und Absätze alle paar Meter wegen behindertengerechten Bauvorschriften)

Die Parkplätze gegenüber dem Waldschlösschen würden mit Borden eingefasst und Ökopflaster gepflastert sein. Unser altes Buswartehaus muss wahrscheinlich weg, da die Borde an der Bushaltestelle sehr hoch sein müssen und das Gelände dahinter (min auf 2,5m Breite) ebenerdig ohne Neigung. (auch halt Behindertengerecht). Der Fußboden in unserem Buswartehaus wäre dann also ca. 30 cm höher und damit nur noch für Zwerge geeignet.

An beiden Bushaltestellen (Waldschlösschen) ist je ein Wartehaus angedacht (wie z.B. bei der Grundschule)

Der Fußweg (auch der bestehende) würde komplett neu gemacht werden, mit Granitborden und Betonpflaster. Die nördliche Seite der Straße z.B. Ortseingang aus Richtung SRO bis zum Waldschlösschen mit Rundborden (Granit)… damit man halt drüberfahren kann.

Beim Fußgängerüberweg am Waldschlösschen können wir erst einmal nur hoffen, dass das Straßenbauamt da mitmacht. Leider erfüllt die potentielle Frequentierung dieses Fußgängerüberweges nicht ganz die Bedingungen (laut Straßenbauordnung) für ein Muss! Wenn es hier Schwierigkeiten gibt, dann sollten wir uns mal zwecks Bürgerbegehren etc. zusammensetzen.

Hier die aktuellen Pläne (Vorplanung). Ideen, Anregungen, Einwände bitte an post@quirla.de oder in den Briefkasten der Gemeinde am Waldschlösschen.

http://www.quirla.de/wp-content/uploads/2020/03/Lageplan-1.pdf

http://www.quirla.de/wp-content/uploads/2020/03/Lageplan-2.pdf

http://www.quirla.de/wp-content/uploads/2020/03/Lageplan-3.pdf

http://www.quirla.de/wp-content/uploads/2020/03/Lageplan-4.pdf

http://www.quirla.de/wp-content/uploads/2020/03/Lageplan-5.pdf